Zulässige Vereinbarungen

Als zulässig gelten:

  • Vertrauensspesen
    • Erweiterung der Auslagenersatzpflicht auf nicht detailliert belegte Spesen
    • Vertrauensspesen
  • Gesamtvergütung
    • Zusammenfassung von Lohn und einer Auslagenpauschale zu einer Gesamtvergütung
    • Voraussetzung ist, dass nach Abzug des üblichen Lohns dem Arbeitnehmer noch genügend übrig bleibt, um die tatsächlichen Auslagen noch vollständig zu ersetzen
      • Bei nicht ausreichendem Betrag für die Deckung der Auslagen, käme dies einer verbotenen Auslagenüberwälzung auf den Arbeitnehmer gleich.

Literatur

  • STAEHELIN ADRIAN, Zürcher Kommentar, Bd. V/2/c, Art. 319 – 330a OR, Zürich 2006, N 13 zu OR 327a
  • REHBINDER MANFRED / STÖCKLI JEAN-FRITZ, Berner Kommentar, Bd. VI/2/2/1, Art. 319 – 330b OR, Bern 2010, N 12 zu OR 327a

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: